Töss


Im dicht besiedelten Mittelland sind die unberührten Abschnitte der Töss eine Seltenheit.

Ausflugstipp

Diese Tour ist mehr ein langer Spaziergang: Innerhalb von zwei bis drei Stunden können Sie von Embrach-Rorbas zum Tösegg wandern. Auf den ersten Metern gibt es noch Beeinträchtigungen, wie etwa Schwellen – danach aber kann ein unberührter und wunderschöner Abschnitt der Töss bewundert werden. Am Ende dieser Tour können Sie am Rhein entlang bis Eglisau wandern – am Wochenende ist es sogar möglich mit dem Schiff den Rhein zu queren und den Spaziergang auf der gegenüberliegenden Seite fortzusetzen.


Zum Fluss

Die Töss ist ein äusserst artenreicher Fluss. Vor allem für die sogenannten "Kieslaicher" unter den Fischen ist sie ein wichtiges Gewässer: Denn diese Arten finden in der Töss den lockeren Kies, den sie zum Ablegen ihrer Eier brauchen. Beispiele für Kieslaicher sind die: Äsche, die Barbe oder auch die seltene Nase. Die Töss teilen sie sich noch mit vielen anderen Arten wie dem Fadenmolch, dem Feuersalamander oder der Ringelnatter. Auch der Biber fühlt sich hier wohl - wer Lust und Zeit hat kann auf dem Biber-Lehrpfad am Tössegg mehr über den «Wasserbauer» unter den Tieren erfahren.

Mein Bild

Wussten Sie, dass...

… das Mündungsgebiet der Töss sogar dem Lachs als Laichgebeit dienen könnte? Sobald alle Hindernisse am Rhein auch für den Lachs überwindbar sind, könnte er hierher gelangen und die Töss aufsteigen. Bis dahin braucht es allerdings noch viel Arbeit. Mehr Infos

Mein Bild