Sense


Die absolute Gewässerperle und einzigartiger Alpenfluss: Lassen Sie sich dieses Paradegewässer auf keinen Fall entgehen!

Ausflugstipp

Von Bern erreichen sie in 25 Minuten bequem mit dem Zug die Haltestelle Schwarzwasserbrücke. Die Wanderung beginnt mit einem Abstecher in den Schwarzwassergraben und folgt dem Schwarzwasser bis zu seiner Mündung in die Sense. Nach einem kurzen Stück flussaufwärts überqueren Sie die Sense über ein Hängebrüggli. Dem linken Sense-Ufer entlang, führt Sie der Weg durch ein wunderschönes Auengebiet. Über die Riederenbrücke gelangen sie nach Thörishaus von wo sie mit dem Zug schnell zurück in Bern sind. Die Wanderzeit beträgt knapp 3 Stunden.


Zum Fluss

Die Kalte Sense und die Warme Sense vereinen sich zum Gewässer, welches die Grenze zwischen den Kantonen Bern und Fribourg bildet. Als typischer Wildfluss ist sie stets in Bewegung und formt neue Lebensräume - von breiten geschwungenen Flussläufen mit grossen Kiesbänken bis hin zu tief eingeschnittenen Sandsteinschluchten. Kein Wunder beherbergt die Sense eine äusserst hohe Artenvielfalt. Dazu zählen zum Beispiel geschützte Wasservögel, Reptilien und Pflanzen der prachtvollen Auengebiete. Im Gewässer tummeln sich ausserdem Bachforellen, Groppen und seltene Steinfliegenlarven.

Mein Bild

Wussten Sie, dass...

... die Sense als der natürlichste Fluss im gesamten nördlichen Alpenraum gilt? In einer internationalen Studie des WWF hat die Sense am besten abgeschnitten.
Mehr Infos

Mein Bild