Orbe


Gehen Sie zu Fuss oder mit dem Velo der Orbe entlang bis zur französischen Grenze. Hier fliesst die Orbe noch ganz natürlich.

Ausflugstipp

Le Brassus, Bas-du-Chenit ist der Endpunkt Ihrer Anreise mit dem ÖV. Auf der gegenüberliegenden Seite können Sie gemütlich einen kleinen Weg der Orbe entlang wandern bis zur französischen Grenze und zurück bis zum Lac de Joux. Im sumpfigen Mündungsgebiet der Orbe in den See gibt es einiges zu entdecken und am Strand von La Rocheray kommen auch Badefreudige auf Ihre Kosten. Von dort aus haben Sie auch eine ÖV-Verbindung zurück nach Hause.


Zum Fluss

Sie ist so sauber, in ihr leben sogar bedrohte Tiere wie die Äsche oder der Dohlenkrebs. An den Ufern der Orbe finden sich viele Schmetterlinge, Heuschrecken, Libellen und Vögel. Der ideale Ort also für Entdecker! Vom Lac de Joux bis zur französischen Grenze fliesst die Orbe in sanften Kurven vor sich hin. In diesem flachen Teil bietet sich der Fluss für eine gemütliche Wanderung oder Fahrradtour an.

Mein Bild

Wussten Sie, dass...

... der Dohlenkrebs besonders empfindlich auf Wasserverschmutzungen reagiert? In der Wahl seiner Wohnhöhlen ist der Krebs nicht wählerisch: er kann in kleinen Bächen leben oder in sumpfig-moorigen Gewässern. Was er hingegen gar nicht verträgt sind chemische oder organische Verschmutzungen. Da diese in vielen Gewässern auftreten - vor allem in Gebieten mit intensiver landwirtschaftlicher Nutzung - bleiben dem Krebs nicht viele Orte zum Überleben. Hier an der Orbe aber hat er einen gefunden. Der WWF setzt sich dafür ein, dass solche Orte erhalten bleiben.

Mein Bild